secondenseconden
Freien Proxy Server suchen
Zunächst benötigt man einen freien Proxy Server. Über Suchmaschinen findet man leicht Webseiten, wie beispielsweise Hidemyass, die alle aktuell verfügbaren Proxy-Server auflisten. Bei Hidemyass finden sich die entsprechenden Angaben (IP und Port) unter IP: Port Proxies.

proxy

Hat man den Proxy Server (wie unten) aktiviert, werden wieder alle YouTube Musikvideos angezeigt. Beim normalen Surfen empfiehlt es sich den Proxy zu deaktivieren, da die Verbindung in der Regel langsamer ist.



Die Browser-Einstellungen anpassen: Internet Explorer und Google Chrome


In den Internetoptionen wechselt man zum Reiter Verbindungen. Ganz unten befindet sich der Aufruf des Menüs LAN-Einstellungen. Dort muss der Haken bei “Proxyserver für LAN verwenden” aktiviert werden. Die IP des zuvor identifizierten Proxys gibt man in das Feld HTTP ein, das sich bei einem Klick auf Erweitert öffnet.


Daneben wird der Port angegeben. Deaktiviert wird der Proxy, indem man den Haken bei “Proxyserver für LAN verwenden” wieder entfernt. Beim Google Chrome Browser erreicht man die gleichen Einstellungen über den Reiter Details im Optionsmenü. Den Proxy-Bereich findet man dort unter “Proxyeinstellungen ändern”.



Die Browser-Einstellungen anpassen: Mozilla Firefox


Im Einstellungsmenü vom Mozilla Firefox wechselt man zunächst zum Reiter Erweitert und klickt dort auf die Verbindungs-Einstellungen. Dort aktiviert man die “Manuelle Proxy-Konfiguration” und gibt ebenfalls IP und Port des gewünschten Proxys ein. Die Funktion wird bei Bedarf durch Auswahl von “Kein Proxy” deaktiviert.